»THEORIE UND PRAXIS…

…wirken immer auf einander ein« – Johann Wolfgang von Goethe. Doch was hat dieses Zitat von Goethe mit Interactiondesign und Sharing zu tun? Ganz einfach, um die entstandene Idee weiter voran zu treiben und vor allem nach ihren Ansprüchen nach intuitiver und einfach Bedienung umzusetzen ist ein Testing der entstandenen Prototypen unabdingbar. Gleicht die Praxis … »THEORIE UND PRAXIS… weiterlesen

Werbeanzeigen

TEILEN LEICHT GEMACHT

Halten wir noch einmal fest: Grundidee ist es, ein durch interaktives Design gesteuertes Netzwerk aufzubauen, dass zum Teilen und Tauschen gedacht ist. Es soll Menschen verbinden und zuordnen und so ein intuitives Sharen in der Umgebung der User fördern. Die Zuordnung erfolgt dabei aufgrund der von Usern angegebenen Informationen (Gebote und Suchen). Wurde so ein … TEILEN LEICHT GEMACHT weiterlesen

SHARING – UND NUN?

Knüpft man an den ersten Beitrag zum Thema Sharing und Eigentum an, dann ist klar, dass der wachsende Trend in der Gesellschaft vom Teilen statt Besitzen in eine Idee überführt werden muss, die die Interaktion der verschiedenen Parteien einfach und intuitiv gestaltet. Eine Idee, die die Menschen verbindet und zum Tauschen einlädt. Doch was muss … SHARING – UND NUN? weiterlesen

SHARING UND EIGENTUM…

...ALS GRUNDLAGE FÜR INTERACTION DESIGN? In der heutigen Zeit ist immer öfter die Rede von Sharing und Teilen, dabei versteckt sich hinter dem Begriff der "Sharing Economy" ein weites Feld an Disziplinen und Bedeutungen. Im allgemeinen Verständnis verbirgt sich dahinter eine Entwicklung in der Gesellschaft,die sich zunehmend abwendet von Eigentum und dem allgemeinen "Sammler-Syndrom" hin … SHARING UND EIGENTUM… weiterlesen