powered by Principle

Zum Erstellen eines Prototyps Marvel bzw. Sketch nutzen oder greift man da stattdessen doch lieber zu XD von Adobe? Tools wie diese existieren heute etliche auf dem Markt. Simpel und funktional, doch stößt man mit ihnen auch dementsprechend sehr schnell an Grenzen. Ihren stark eingeschränkten Funktionen lassen nur einfache Interaktionen entwerfen. Für fortgeschrittene UX Prototypen, deren Funktionen und Zusammenhänge auf komplexeren Interaktionen basieren, gibt es folgende Optionen - Selbst das Programmieren in die Hand nehmen oder Principle.

Advertisements

Click me >

Aus Papier hergestellte Modele, Handgezeichnete Skizzen oder doch digital steuerbares Interface - Die Möglichkeiten beim Prototyping sind grenzenlos. Da ist es natürlich berechtigt sich zu Fragen: Wie soll ich da am besten Vorgehen? Welche Methoden des UI Prototyping empfiehlt es sich wann und wofür anzuwenden? Low-, Medium- oder doch High fidelity?