Showdown.

Es ist nicht schlimm hinzufallen, aber es ist wichtig wieder aufzustehen! Nach meinen zwei Fehlgriffen, hieß es also wieder hinsetzen und einen neuen Ansatz generieren. Einen Ansatz, der von Menschen mehr Interaktion erfordert. Der aber trotzdem, positives bewirken soll und theoretisch von uns allen umsetzbar sein soll. 

Bewegung als Schlüssel zum Erfolg.

Ich habe letztens ein Artikel in der „FAZ“ gelesen mit der Überschrift: „Über 9 Mio. Deutschen gehen täglich ins Fitnessstudio“ Dieser Artikel brachte mich zum Nachdenken. Das Wachstumspotenzial dieses Marktes war enorm und tendenziell immer noch steigend bei den Deutschen. Es scheint mir, als würde es zu einem neuen Trend werden. Viele Deutsche gehen täglich ins Fitnessstudio oder haben zumindest eine Mitgliedschaft dort und nutzen das Fitnessstudio als „Ausgleich“ zum Job. Man hat die Möglichkeit sich zu verausgaben und gleichzeitig was gutes für sein Körper zu tun. Körperliche Fitness ist heute wichtiger denn je. Denn nur wer Fit ist, ist dem teilweise harten Alltag gewachsen und beruflich überlebensfähig. So tickt unsere Gesellschaft heute leider. Denn der harte und stressige Alltag sorgt dafür, dass wir uns zu wenig bewegen und erste negative körperliche Symptome haben und uns schlecht fühlen, oft krank sind, Rückenprobleme bekommen, weil wir den ganzen Tag im Büro sitzen und uns kaum bewegen können. Aber! Bewegung ist wichtig…

„Bewegung ist alles, die Richtung entscheidet.“ Manfred Hinrich (1926 – 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph

Dieses Prinzip oder Ansatz wollte ich mit in mein Projekt einbinden. Es muss doch eine Möglichkeit geben, dies mit meinem Ansatz von erneuerbare Energien zu verbinden und das wiederum mit dem CLIC- Projekt. Also zog ich los, und befasste mich mit Fitnessstudios und deren Aufbau. Wie ticken die Menschen die dort hingehen? Welche Geräte umfasst ein Fitnessstudio? Welche werden besonders oft genutzt? Nachdem ich nun mehr zu diesem Thema gelesen habe, kam ich auf die entscheidende Idee. Warum nicht die Energie nutzen, die an den Sportgeräten produziert wird? Es müsste doch technisch möglich sein, die gesamte kinetische Energie zu nutzen und in einen großen Akku im Studio zu speichern. Durch Bewegungen im Laufband oder an anderen Stationen werden „Dynamos“ in Bewegung gebracht, die Energie erzeugen. Ein Fitnessstudio ist 24 Stunden im Betrieb und es wäre ein permanenter Energieproduzent. Dann könnte man überlegen, ob das Studio die elektrische Energie selbst verwaltet und selbst für den eigenen Stromverbrauch nutzt oder ob es weitergeleitet wird und dadurch, soziale Einrichtungen mit Strom versorgt werden kostenlos. Dann wäre das ein guter sozialer Beitrag aus der Gesellschaft, für die Gesellschaft. Die Menschen die sich an den Sportgeräten betätigen, hätten ein zusätzlichen Ansporn sich zu verausgaben und somit zu neuen Höchstleistungen zu fordern und tun damit auch noch was Gutes für andere Menschen in ihrer Umgebung. „Ein sozial- regionaler Beitrag für den Nachbarn nebenan.“  Ein Win-win- Situation für alle Beteiligten. Die Stadt, in der sich das Fitnessstudio befindet kann auch die Verwaltung übernehmen und die Energie selbst verwalten und in städtische Aufgaben legen. Zusätzlich zu dieser sportlichen Anstrengung kann man eine App oder Anwendung als Prototyp für den Sportler entwerfen, die dem Sportler aktuelle Werte, Bestwerte, Energieerzeugungswerte, Wochen oder Monatswerte oder sogar die Werte von Freunden anzeigt, die ebenfalls ins Fitnessstudio gehen und für den guten Zweck schwitzen. Es würde sich ein soziales Netz aufbauen, um mit anderen zu kontrahieren um die besten Höchstwerte und Energieerzeugungswerte in deiner Stadt zu holen. Das sorgt für eine Art Konkurrenzkampf für einen guten Zweck und andere sparen sich die Rechnung für die nächste Stromrechnung.

Ich werde nun versuchen, anhand dieses Ansatzes im nächsten Blog ein ersten Prototyp zu gestalten und visuell darzutellen. Eine App, die alle Werte veranschaulicht und und das Prinzip konkret erläutert. 

___________________________________________

Text: Tom Pagel | Bildquellen: unsplash.com |  Zitate: http://zitate.net

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s