Von der Idee zum Blog

Das Worldwideweb bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten und Blogger scheint es wie Sand am Meer zu geben. So frage ich mich wie kann man sich wohl abheben bzw. was eigenes schaffen? Auf eine 100 prozentige Antwort kann ich leider nicht schließen. Eine Herleitung wäre jedoch seinen eigenen Interessen nachzugehen. Wenn du selbst von etwas begeistert bist, fällt es ungemein leichter auch andere dafür zu begeistern. Sei deine eigene Zielgruppe. Was dir gefällt wird auch anderen gefallen. Doch was ist, wenn du dich für Sport interessierst und es bereits unzählige erfolgreiche Blogs zu dem Thema gibt. Hierbei ist mir aufgefallen, dass eine Segmentierung enorm von Nutzen ist, bzw. deine eigene Handschrift einen erheblichen Unterschied macht.

Gibt es dazu Beipsiele?

Am Beispiel von Zach Lee, einen Youtuber für NBA News, möchte ich aufzeigen, dass Arbeitseifer und der Wert des eigenen Charakters einen immensen Nutzen trägt. Tagtäglich berichtet er über die neuesten Schlagzeilen aus der Welt der NBA, bringt seine eigene Meinung ein und ermutigt seinen Nutzern selbst einen Beitrag zu leisten.

Eigene Meinung, aber das macht doch jeder…

Ja, aber auch ein klares Nein. Deine eigene Meinung, deine Art und Weise Dinge zu erklären, allein deine Wortwahl zieht einen enormen individuellen Wert mit sich. Hierzu ist es wichtig zu versteh wie wir Menschen ticken. Leider bin ich weder ausgebildeter Psychologe, noch Profiler eines Staatlichen Geheimdienstes. Jedoch kann ich aus Erfahrung sagen wie wir uns Freunde suchen bzw. wie wir Sympathie zu anderen entdecken. Es sind die Gemeinskeiten und ganz besonders die Unterschiede die uns Interessant machen. Grüppchenbildung ist das Schlagwort.
Wie zur Schulzeit auf der Großen-Pause, ganz nach dem Motto gleich und gleich gesellt sich gern. Es gibt Dinge die lassen sich nur schwer beeinflussen. Auf was ich aber hinaus will ist, sich selbst treu zu bleiben.

edsel-ranger-392745

Wie kann ich mir das jetzt vorstellen?

Nehmen wir an du bist ein Taxiunternehmen und möchtest eine Alternative zu Personenbeförderungsdiensten liefern. Würdest du deine Taxis gelb lackieren? Der Vorteil wäre, es lässt sich schnell ein kategorisieren. Aber abheben wirst du dich dadurch nicht. Vielleicht reicht es ja auch einfach aus, ein Taxischild auf das Dach zu montieren. Somit wird immerhin erkenntlich um was für ein Personenbeförderungsdienst es sich handelt. Oder du könntest auch eine andere Bezeichnung für die Thematik implementieren. Ein Startup-Unternehmen für dieses Beispiel wäre Clevershuttle – durch E-Taxis bieten sie eine nachhaltige alternative, welche zusätzlich günstiger und ökologischer die Fahrgäste zu ihrem gewünschten Zielort transportieren.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s