Wahrnung – Ein Fehler ist aufgetreten

Es wird nach einer Lösung für das Problem gesucht…

 

 

 


F@#! ON bietet Menschen die Möglichkeit sich frei zu äußern, ihr persönliches Statement setzen zu können, ganz egal was andere darüber denken und ohne sich dabei vor Konsequenzen fürchten zu müssen. Nachhaltig soll der Nutzer sich seinen Charakter bewusst werden, Bewusstsein sowie Selbstvertrauen aufbauen. Die Idee kam zunächst gut an, doch schon bald zeigt sich, dass die App so, ohne Weiteres, nicht funktionieren kann.

Erstes Feedback

Die ersten Testläufe gaben erstmalig einen Blick auf Hürden, welche es zu überwinden gilt. Es tauchen Schwachstellen auf, welche die Umsetzbarkeit der App infrage stellt. So sei F@#! ON sehr anfällig für den Missbrauch. Nutzer können sich nebenbei sehr leicht unter dem Delikt der Rufschädigung strafbar machen. Besonders, da die Grundmechanik der App, welche dem Nutzer erlaubt auf eine bestimmte Position zu verweisen, im Nachhinein als Tatnachweis erbracht werden kann. Pseudonymität reicht in dem Fall nicht aus, um den User zu schützen.

Dennoch ist die Möglichkeit einen Ort zu markieren eines der tragenden Funktionen der App wodurch sich F@#! ON von anderen ähnelnden Services unterscheidet. Daher haben wir uns dafür entschieden die Funktion beizubehalten und die Gefahr vor einer Straftat anhand der AGBs vorzubeugen.

Testen, testen, testen!

Des Weiteren gilt es die UX der Nutzer zu verbessern. Die Applikation wurde dementsprechend innerhalb der Gruppe erneut angetestet und vorhandene Funktionen nach Optimierungsbedarf überprüft ggf. verändert. So wurde unter anderem die Suchfunktion nach und nach verfeinert. Nutzer können nun ihre Posts an einem bestimmten Tag veröffentlichen. Anhand dessen lassen sich Beiträgen über die Suchfunktion leichter sortieren, wiederfinden und aufrufen. Anschließend wurde eine weitere Option der Eingrenzung von Beiträgen, auf Basis der Themen durch Farben, der App hinzugefügt. So könnte Gelb Beispielsweise Fitness repräsentieren, Grün Kulinarik, Blau Style usw. Wird der Filter angewendet erscheinen auf der Map nur noch Markierungen in der entsprechenden Farbe. In Verbindung mit den Tags kann die Suche sehr genau erfolgen.

Egal, wir lassen das jetzt so

Je mehr wir an der App feilten, desto mehr Baustellen haben sich aufgezeigt. Zusätzliche Features wie Funktion der Benachrichtigung durch Vibration standen so auch zur Diskussion. Mehr Funktionen machte das Programm jedoch auch komplexer und weniger Benutzerfreundlich. Dessen richtiger Balance zu finden war letztendlich der schwerste Akt im gesamten Projektverlauf.

weiter »

AUTOR_ahnduk             Beitragsbild_JonTyson

 

« zurück
Werbeanzeigen