Ein Chip unter der Haut?! Zukunftsdenken oder Realität?

Einen Chip unter der Haut. Klingt nach Sciene-Fiction Filmen und nach reinen Zukunfts denken und nicht nach Realität oder vielleicht doch?

In einem schwedischen Start- Up ist dies kein Zukunfts denken mehr. Sie pflanzen ihren Mitarbeitern NFC-Chips in die Hand und ersetzen damit die Magnetkarten und Schlüssel.

https://i0.wp.com/www.interessantes.at/wissenswertes/ueberwachung/rfid-implantat3.jpg
NFC-Chip in der Hand eingepflanzt                                  http://www.interessantes.at

 Das Zukunftsbild wird Realität

Durch viele Science-Fiction Filme kennen wir diese Zukunftsvisionen schon. Menschen mit einen Chip unter der Haut. Doch das ist schon Realität bei einen Start-Up aus Stockholm, sie haben ihren Mitarbeitern einen NFC-Chip in die Hand gepflanzt. Dieser Chip ist gerade mal so groß wie ein Reiskorn und er kann mit anderen Geräten kommunizieren. So können die Mitarbeiter ohne extra aufwand diese Geräte benutzen.

https://i0.wp.com/www.chip.de/ii/6/3/0/1/7/1/3/3/386a70d981d5e209.jpeg
NFC Chip so groß wie ein Reiskorn                                                                    normangeestar.net

Die Mitarbeiter sind aber alles andere als unglücklich über diese Entwicklung. Der Grund ist der Komfort einer solchen Technologie. Einfach mittels eines Handwisches Türen zu öffnen.

Magnetkarte, Schlüssel und Co. werden ersetzt

Es gibt aber noch mehr Vorteile, als die Tür mit einen wisch zu öffnen. Durch den Chip sind keinerlei Schlüssel, Magnetkarten oder anderes mehr nötig um halt im Büro die Türen zu öffnen.

Doch diese Technik die dort genutzt wird ist alles andere als neu. Solche Art von Chips werden schon seit einiger Zeit für die Verchippung von Haustieren oder sogar zur Mitverfolgung von Paketsendungen über das Internet genutz. Das einzige was neu ist das es dort an Menschen angewandt wird.

Angst bleibt bestehen

Doch wie bei allen technischen Erfindungen gibt es natürlich auch bei den Chips Technologie Kritiker und Mahner. Allerdings geht es hier nicht um gesundheitliche Schäden, sondern eher um die Probleme bezüglich der Sicherheit und Privatsphäre der Träger. Den dadurch das der Chip unter der Haut ist, kann man ihn nicht so einfach ablegen und dadurch könnte der Arbeitgeber einfach mittels des Implantats jegliche Aktion mitverfolgen und nachvollziehen.

Die Angst oder sorgen sind vollkommen verständlich und nachvollziehbar. Wie sich diese Art von Chip weiter entwickeln wird, werden wir bestimmt in nächste Zukunft erfahren.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s