What the Dog? – Eine Weiterentwicklung oder doch eine komplett neue Idee?

Nach dem Testen meiner Physioapp, in unserer Konsultation, war klar, es ist eine coole Idee und einige würden es auch nutzen. Aber würde diese App wirklich helfen und würde es von Nutzen sein? Gibt es nicht noch einen Anstoß, eine Richtung oder Emotion, die Menschen dazu verleiten eine App zu nutzen und zu kaufen. In der Gruppe diskutierten wir darüber und kamen schließlich zu den Themen, die in der Zukunft ein Problem darstellen oder für welches man sich interessiert. Das wäre so etwas wie Kommunikation, Umwelt, Gesundheit, Nachhaltigkeit, Energie, Politik und besonders auch Haustiere. Wie sagt man so gern, der beste Freund des Menschen ist der Hund. Wenn es unserem Haustier nicht so gut geht, vergessen wir alles um uns herum und konzentrieren uns nur auf dieses niedliche Lebewesen. Doch was hat das jetzt mit Clic und Prototyping zu tun?
Ganz klar – Haustiere sind zeitlos. Jeder zweite Mensch hat eines und jeder will nur das Beste für seines.
Deshalb ist für mich klar, ich mache was für Haustiere. Genauer für Hunde, da das die meisten Menschen anspricht, da Hunde, mit Katzen zusammen, die beliebtesten Haustiere sind.

Vieles gibt es schon, was gibt es denn noch nicht?
Doch nicht nur ich bin auf die Idee gekommen mich für diesen Markt zu entscheiden, denn es gibt schon etliche Apps, die für Tiere sind. Doch was gibt es noch nicht? Nach langem überlegen und nachforschen, kam mir die Idee. Einfach noch ein wichtiges und zukunftsrelevantes Thema hinzuzufügen: Fitness und Gesundheit. Meine Idee ist ein Fitnessband und Halsband für Mensch und Hund, sowie die dazugehörige App, damit man gemeinsam fit bleibt, sich gemeinsam spielerisch bewegt und gemeinsam Ziele erreicht, zu entwerfen und dafür einen Prototypen zu bauen. Denn was fehlt den meisten Menschen? Genug Bewegung und Motivation. Ein Fitnesstracker hilft sich zu bewegen. Basierend auf dem neuronalen Belohnungssystem, wird der Mensch durch Belohnung motiviert. Ein Fitnesstracker und eine App die Belohnungen für gewisse Ziele geben, die man erreichen möchte, motiviert so den Menschen zu mehr Bewegung. Das Ganze gemeinsam mit dem besten Freund zu erreichen, motiviert doppelt. Des Weiteren gibt es wichtige Lebens- und Gesundheitsdaten über das Herrchen und den Hund, so hat man gleich über beide die Gesundheit im Blick und das in einer App.

Wie kann das funktionieren?
Wie das funktionieren soll? Ganz einfach: Fitnesstracker für Menschen gibt es ja bereits und diese sind auch schon ziemlich fortgeschritten mit Messung der Herzfrequenz, Blutdruck, Temperatur… und viele weitere Messungen, überwachen die Aktivitäten des Körpers. Eine neue Studie hat herausgebracht, dass man anhand der Daten schon frühzeitig Symptome für Krankheiten erkennen kann und diese so früher bekämpft werden. Bei einem Hund jedoch wird das schon schwieriger. Wie soll den ein Hund einen solchen Tracker tragen?
Es gibt schon von einem Hersteller einen Ansatz, welcher jedoch noch nicht ausgereift ist, da dieser keine wichtigen Sensoren für die Überwachung im Körper des Hundes hat. Doch dieses Problem lösen wir wie folgt.
Der Hund bekommt einen Chip, könnte man mit dem Chip, den er sowie so bekommt, verbinden, eingesetzt. Dieser Microchip enthält die wichtigsten Sensoren, die man braucht, um vernünftige Ergebnisse zu erlangen. Des Weiteren wird der Microchip mit einem Akku ausgestattet, sodass dieser mindestens 5-7 Tage durchhält.
Doch wie wird dieser aufgeladen, wenn dieser im Körper des Hundes ist? Ganz einfach, mit der Hilfe von Induktion. Das, was bei Handys schon im Trend ist, kann so auch für kleinere Sachen benutzt werden.
Denn der Chip wird mit einem Sender, der die Daten per Induktion weitergibt und so auch den Akku des Chips auflädt, verbunden. Dieser Sender ist ein kleines Gerät, welches in ein dafür extra angefertigtes Halsband verbaut wird. Somit gibt es auch austauschbare Bänder. Also auch mal Styloeditions ;).
Wenn der Sender am Hund liegt, sendet dieser die gesammelten Daten des Hundes an das Smartphone per Induktion und lädt so gleichzeitig den Chip auf. Der Sender ist jederzeit abnehmbar und aufladbar per Usb Typ-C. Wasserdicht, stoßfest und staubsicher ist er auch. In der App werden dann von beiden die Daten gesammelt und verglichen. Nachdem man sich einmal eingeloggt hat, erscheint immer als Startbildschirm ein Dashbord, welches geteilt ist in zwei Hälften. Auf der einen sind die Daten des Herrchens, auf der anderen die des Hundes. Hier stehen Echtzeitdaten wie Herzfrequenz, Körpertemperatur, Blutdruck…., beim Hund nur wenn er das Halsband auch anhat. Sonst sind die ganzen Daten auch tabellarisch nach Tagen, Wochen, Monaten und Jahren, nachsehbar. So kann man beispielsweise einen Fortschritt klar erkennen oder falls man die Daten von letzter mit dieser Woche vergleichen will. Ein weiteres Feature werden die verschiedenen Challanges bilden, wie zum Beispiel: „Lauft zusammen heute 500 Schritte mehr als gestern!“ oder „Legt mindestens einen 1-min-Sprint ein!“. Außerdem sammelt man Abzeichen, die mit verschiedenen Zielen gesetzt sind, so gibt es für eine gewisse Gesamtschrittzahl, auch ein Abzeichen zum Beispiel einen Wanderschuh oder für eine gewisse Anzahl an Höhenmeter ein Bergsteiger Abzeichen. Diesen ganzen Fortschritt kann man dann in der Communnity mit seinen Freunden teilen oder seine Freunde zu einem Wettkampf herausfordern.
Auch der Tracker des Menschen hat ein User Interface, auf dem man im Vordergrund die Zeit sieht und im Hintergrund Daten von sich und seinem Hund.
wireflow
Doch wie sieht so ein Prototyp davon aus?
Bei der Umsetzung des Prototypen habe ich mir überlegt, das Ganze einmal als klickbaren App-Prototypen zu bauen, aber des Weiteren auch ein Hundehalsband sowie ein Fitnessarmband zu entwerfen, damit der Kunde später eine bessere Vorstellung von allen Komponenten hat, außerdem gibt es ein Erklärvideo, welches den Prozess erklärt. Also für alle die, die das Ganze hier nicht lesen wollen und einfach nur wissen möchten, worum es geht, können hier unten einfach rein schauen. Dies ist ein Werbe-/Erklärfilm, wie meine Idee funktionieren soll!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s