„Physiofy“ eine Appidee wird zum Prototypen

„Ich habe Rücken“ ein Satz, den man heutzutage viel zu oft hört. Aber so gut wie jeder Schüler, Student oder Arbeitende mit Bürojob ist davon betroffen. Jeden Tag von morgens bis abends sitzen, meistens noch mit falscher Haltung und dazu wenig Bewegung in der Freizeit ergibt meistens Haltungsprobleme und Schmerzen. Doch was kann man dagegen tun? Ein weiteres Problemchen, das heutzutage oft auftritt: „Ich habe da und da Schmerzen! Doch was kann ich dagegen tun?-Ach, ich könnte ja mal schnell Google fragen, der weiß alles.“. Und ein paar Sekunden später hat Dr. Google Krebs diagnostiziert und man ist dann noch viel mehr verwirrt. Also warum gibt es nicht eine App, die kompetent genug ist dir kleine Fragen zu beantworten und einen Tipp zu geben, wie man schon frühzeitig beispielsweise „Rücken“ vorbeugen kann?
So kam ich im Gespräch mit meiner Freundin (Physiotherapeutin) darauf eine solche App zu entwickeln.

Mit den Methoden, die wir in unseren Vorlesungen erlernt haben, fing ich sofort an, die App-Idee in Worte zu fassen und machte mir sofort Skizzen. Einfach sollte sie sein, sodass jeder Mensch sie versteht, am besten noch multilingual, vielleicht mit Emoticons? Der Aufbau, meiner App, ich nenne sie mal „Physiofy“, soll den Menschen ermöglichen, ohne große Umstände zu entscheiden, ob ein Arztbesuch oder das Aufsuchen eines Physiotherapeuten nötig ist oder nicht. So startet die App als Erstes mit der häufig in der Medizin verwendeten Schmerzskala. Von 0: Ich habe keine Schmerzen und fühle mich wunderbar, bis 10: Ich habe extreme Schmerzen und halt es nicht mehr aus. Falls man keine Schmerzen hat und einfach nur seinen Gefühlszustand eintragen will, bekommt man einen kleinen Gesundheitstipp wie z.B. „Ingwer hilft Erkältungsbakterien zu töten, ein guter Weg…“ oder ein gesundes Rezept etc. Doch sobald es zu Schmerzen kommt, wird hier ein Bild der Anatomie des Menschen gezeigt, auf den man den Schmerzpunkt markieren soll. Auf diesen Punkt wird hineingezoomt und man kann den Punkt noch genauer auswählen.Anhand dieser Information werden hier verschiedene Übungen, jetzt auf Schmerzen des Muskel- und Skelettsystems bezogen, gezeigt, mit welchen man diese Schmerzen einfach behandeln kann und auch vorbeugen kann. Diese werden anhand eines kurzen Textes sowie eines Videos gezeigt.

Hier werden aber nicht irgendwelche Laien aufgenommen, sondern die App wird mit kompetenten Ärzten und Physiotherapeuten entwickelt. Des Weiteren gibt die App anhand der gesammelten Daten Hilfe, wie man sich in diesem Zustand verhalten soll und ab wann man einen Arzt aufsuchen sollte. Ein Beispiel wäre, dass die App, wenn du deine Schmerzen jeden Tag einträgst oder diese sogar stärker werden erkennt, dass sich dein Zustand über eine gewisse Zeitdauer nicht verbessert hat oder sogar verschlimmert hat und dich dann auffordert einen Arzt aufzusuchen und auch anzeigt was für einen Arzt. Ab einer gewissen Schmerzintensität, beispielsweise ab 7, sucht dir die App, den nächstgelegenen Physiotherapeuten oder Arzt heraus und zeigt dir den genauen Standort auf einer Karte an. Die App ist aber viel mehr als das. Denn sie sammelt deine Gefühlszustände und wertet diese aus. So kannst du genau sehen, wie du dich an welchem Tag gefühlt hast. Diese Auswertungen kann man dann mit weiteren Apps verbinden z.B. mit „Apple Health“, der diese dann in deine gesamte Statistik einträgt und du ein noch größeres Bild deines körperlichen Zustandes bekommst.
Die Umsetzung des Prototyps fällt hier eher leicht aus, da es keine speziellen Funktionen gibt. So habe ich mich entschieden, direkt nach meinen Skizzen, den Prototyp mit der Prototyping Software Experince Design von Adboe, zu erstellen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Die App habe ich gleich im Anschluss an meiner Freundin getestet, die als Physiotherapeutin diese App nur gutheißen konnte und von der Idee begeistert war.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s