CLIC Lab – Designing Interactions

Die Konzeption des CLIC Labs basiert auf der Erkenntnis, daß es auch für die Studierenden im Bereich Kommunikationsdesign wichtig ist, digitale Produktionstechniken für die Herstellung von Prototypen kennen zu lernen. Das experimentelle Anwenden von Code und Robotik vor dem Hintergrund einer ganzheitlichen Perspektive auf Interaktion gilt es zu entwickeln und technisch in vereinfachter Form umzusetzen. Die Studierenden werden so befähigt, weitere Handlungsfelder für die persönliche Tätigkeit als Designer zu erkunden und in innovative Produkte oder Handlungsideen umzusetzen.

Ziel

Die Studierenden sollen in einer offenen Werkstattatmosphäre die Möglichkeiten beim Einsatz von Technik kennen lernen. Der konzeptionell, experiementelle Angang für Produkt und Serviceideen steht dabei im Vordergrund, um Technik zum Zweck der sinnvollen Interaktionsgestaltung einzusetzen. Prototyping ist dabei der Kern für eine unkonventionelle Herangehensweisen um die Artefakte in sozialen, ökonomischen oder gesellschaftlichen Kontexten einsetzen.

Umsetzung

In Kooperation mit dem Makerspace Leipzig e.V. und der Hochschule Macromedia wird den Studierenden in einem FabLab (nach Neil Gershenfeld) Zugang zu 3 D Druck, die Arbeit mit Sensoren und Aktoren, Arduino Bauelementen, einem Lasercutter sowie einer CNC Fräse ermöglicht. Diese Produktionsmöglichkeit sind auf persönliche Initiative hin gemeinsam mit Herrn Jürgen Rüger vom Makerspace entstanden. Betreuung durch Prof. Gerald Moll und Matthias M. Prove.

Analoges wie digitales Prototyping der Speculative Design Objekte im CLIC LAB.

Letzte Beiträge

XEEME (5/5)

Die umsetzung Mobiltelefone tauschen all ihre Daten untereinander aus. So kann nachverfolgt werden, welches Telefon sich wann wo befand und mit welchen anderen es sich verbunden hat. Wenn man also jemandem auf der Straße begegnet und mehr über diesen Menschen herausfinden möchte, kann man jetzt ganz einfach die XEEME App öffnen, ein Hologramm aufrufen und … XEEME (5/5) weiterlesen

XEEME (4/5)

DIe Idee Meine Idee ist es, den Menschen zu ermöglichen, im Alltag wieder andere Menschen kennen zu lernen ohne dabei lästigen Smalltalk führen zu müssen. Das würde ab jetzt ganz einfach gehen-mit der „XEEME“ App. Der Name der App wird folgendermaßen zusammengesetzt: „see me“ soll so viel bedeuten wie, du siehst mich, ich kann dich … XEEME (4/5) weiterlesen

XEEME (3/5)

die ausgangslage Ich finde Hologramme sind ein sehr spannendes Thema, welches in der Zukunft bestimmt noch mehr Aufmerksamkeit bekommt, weil es noch viel zu diesem Thema zu erforschen gibt. Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter. Egal wohin wir gehen oder was wir machen, jeder hat immer ein Smartphone in der Hand. Wenn wir zum Beispiel … XEEME (3/5) weiterlesen

XEEME (2/5)

Holografische Helfer In den folgenden Einträgen liegt der Fokus darauf, wie die Technologie der Hologramme in Zukunft im Alltag präsenter und damit hilfreicher sein könnte. Das Potenzial des Hologramms ist noch lange nicht ausgeschöpft und könnte Auswirkungen auf die Gesellschaft, die Wirtschaft, die Umwelt und die Kultur haben. Die großen Fortschritte der Technologie in den … XEEME (2/5) weiterlesen

Mehr Beiträge